Altersarmut: Überschuldung bei Rentnern hat sich fast verdoppelt

18.11.2019

Mit dem SchuldnerAtlas nimmt Creditreform jährlich die Schuldensituation in Deutschland unter die Lupe. Die diesjährige Ausgabe zeigt bei der Überschuldung der Deutschen zwar etwas Licht, aber noch immer viel Schatten. So ist die Zahl der überschuldeten Personen zwar erstmals seit sechs Jahren gesunken. Vor allem die Entwicklung der Altersüberschuldung, auch als Altersarmut bekannt, ist aber alarmierend.

Die Zahl überschuldeter Privatpersonen in Deutschland ist 2019 erstmals seit 2013 leicht zurückgegangen. Auch die Überschuldungsquote ist geringfügig gesunken. Ein Grund dafür ist das Wachsen der Bevölkerung durch Zuwanderung. Das zeigt der SchuldnerAtlas 2019 der Creditreform Wirtschaftsforschung. Zum 01.10.2019 betrug die Überschuldungsquote bundesweit exakt 10%. Das bedeutet, dass weiterhin über 6,9 Millionen Bundesbürger überschuldet sind und „nachhaltige Zahlungsstörungen“ aufweisen.

Harte vs. weiche Überschuldung

Die juristisch relevanten Überschuldungsfälle reduzierten sich um 3% bzw. 125.000 Fälle. Fälle mit geringer Überschuldungsintensität stiegen hingegen um 4% ca. 115.000 Fälle. Deutschlandweit bleiben rund vier Millionen Menschen in einer harten und damit tieferen Überschuldungsspirale gefangen. Seit 2006 ist die Zahl der Überschuldungsfälle damit noch immer um insgesamt 611.000 gestiegen. Das entspricht einem Plus von 18%. Und auch für die nächsten Monate rechnet Creditreform eher damit, dass das Überschuldungsrisiko und die Zahl der Überschuldeten steigen werde. Grund ist, dass die schwächelnde Konjunktur auch bei den Verbrauchern anzukommen droht.

Ost und West nähern sich an

30 Jahre nach dem Mauerfall nähern sich Ost und West zumindest bei der Überschuldung immer stärker an. In den alten Bundesländern sind derzeit rund 5,8 Millionen Bürger überschuldet, in den neuen Bundesländern gut 1,1 Millionen. Zwar liegt die Überschuldungsquote im Osten mit rund 10,3% erneut über dem Vergleichswert im Westen (9,9%), trotzdem hat sich die Lage im Osten der Republik über die Jahre kontinuierlich verbessert. Während die Zahl der absoluten Überschuldungsfälle im Osten aktuell 11.000 zurück ging, nahm sie im Westen um 1.000 Fälle zu. Zudem ist der Rückgang der harten Überschuldung in Westdeutschland schwächer ausgeprägt als im Osten.

Altersarmut fast verdoppelt

Die „Altersüberschuldung“ gewinnt hingegen drastisch an Bedeutung. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der verschuldeten Rentner über 70 Jahre mit zusätzlichen 118.000 Fällen auf insgesamt 381.000 Menschen angestiegen. Damit ist die Altersüberschuldung um fast die Hälfte angestiegen (+45%). Die Überschuldungsquote (2,95%) bleibt zwar weiterhin deutlich unter den Vergleichswerten anderer Altersgruppen. Doch auch im Langzeitvergleich von 2013 bis 2019 nimmt die Altersüberschuldung mit einem Anstieg von 243% klar überdurchschnittlich zu. Das ist laut Creditreform besonders bedenklich, weil sich Ältere im Schnitt nicht mehr so leicht aus der Überschuldung befreien können. Im Ruhestand lasse sich die eigene ökonomische Situation schließlich schlecht verbessern

Quelle: https://www.asscompact.de/nachrichten/altersarmut-%C3%BCberschuldung-bei-rentnern-hat-sich-fast-verdoppelt

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

B.B Finanzen
Bartek Basta
Wagrainstr. 29
70378 Stuttgart

Telefon: +49 (151) 19162405
Telefax: +49 (711) 56611076
E-Mail: bartekbasta@bbfinanzen.de
Webseite: https://www.bbfinanzen.de/

Der Vermittler ist Geschäftsführer der o.g Firma.

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler nach § 34 d Abs. 1  Nr. 2 GewO

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung: D-10W7-M2HNU-73

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Stelle Region Stuttgart
Jägerstr. 30
70174 Stuttgart

Telefon: 0711 20050
E-Mail: info@stuttgart.ihk.de
Webseite: www.stuttgart.ihk24.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Information des Vermittlers über Vergütungen und Zuwendungen im Bereich der Versicherungsvermittlung:
Kostenfreie Beratung für den Kunden.
Der Vermittler erhält für die Vermittlung eines Versicherungsvertrages eine Courtage/Provision von dem Produktanbieter/Versicherer. Der
Kunde schuldet dem Vermittler keine gesonderte Vergütung.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de